Aktuelles im Jahr 2021

Schwesternrat2021.jpg
Sr.Elfriede, Sr.Elisabeth
Sr.Martha, Sr.Irmgard, Sr.Helene

20.07.2021 Wahl

Am 19./20.Juli 2021 fand das Generalkapitel der Schwesternschaft statt, bei dem auch die Leitung der Schwesternschaft neu gewählt wurde.

Schwester Irmgard Stallhofer           Generaloberin
Schwester Elfriede Retzer                 Generalassistentin
Schwester Elisabeth Seidl                  Ratsschwester
Schwester Martha Treitinger             Ratsschwester
Schwester Helene Urbanek                 Ratsschwester


Kreuz-in-S.Damiano2.jpg

    Gebet des Hl.Franziskus von Assisi vor diesem Kreuz

    Höchster, glorreicher Gott,
    erleuchte die Finsternis
    meines Herzens
    und schenke mir
    rechten Glauben,
    gefestigte Hoffnung,
    vollendete Liebe
    und tiefgründende Demut.
    Gib mir, Herr,
    das Empfinden und Erkennen,
    damit ich Deinen heiligen
    Auftrag erfülle, den Du mir
    in Wahrheit gegeben hast. Amen.





Aus dem zweiten Brief des Apostel Paulus an Timotheus ( 2 Tim 1,6 und 1,7)

Darum rufe ich dir ins Gedächtnis: Entfache die Gnade Gottes wieder, die dir durch die Auflegung meiner Hände zuteil geworden ist.

Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben, sondern den Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.


26.06.2021 Gartenfest

Gartenfest2021_(1).JPG

Schwesterngartenfest bei herrlichem Sommerwetter und bester Stimmung !


Gartenfest2021_(2).JPGGartenfest2021_(3).JPGGartenfest2021_(4).JPG
Gartenfest2021_(5).JPGGartenfest2021_(6).JPGGartenfest2021_(7).JPG

01.01.2021 Neujahrswunsch

Hell genug für den nächsten Schritt

Henri Nouwen

Oft möchten wir in die Zukunft sehen können, wenn wir
uns fragen. ,“Was wird uns das nächste Jahr bringen? Wo
werde ich in fünf oder zehn Jahren sein?" Auf solche Fragen
gibt es keine Antwort. Meistens ist es gerade hell genug, um
den nächsten Schritt zu tun, das, was in der nächsten Stunde,
am nächsten Tag getan werden muss.
Die Kunst des Lebens zeigt sich darin, dankbar zu sein
und sich darüber zu freuen, was wir sehen können, und
nicht darüber zu klagen, was im Dunkeln und Ungewissen
liegt. Wenn es uns gelingt, den nächsten Schritt zu tun und
darauf zu vertrauen, dass es auch hell genug für den folgenden
Schritt sein wird, werden wir auf dem Weg durch das
Leben mit Freude voranschreiten und überrascht sein, wie
weit wir kommen.
Freuen wir uns über das kleine Licht, das wir in den
Händen halten, und verlangen wir nicht nach der großen
Helligkeit, die alle Schatten verdrängt.

„Wir wünschen allen unseren Freunden und Wegbegleitern ein gnadenreiches, gesegnetes neues Jahr!“

Sr.Irmgard_Stallhofer_GO.JPG
Schwester Irmgard Stallhofer